Sparkassen-Gebäude

76 Prozent teurer: Sparkasse Bielefeld erhöht Gebühren

3 Minuten Lesezeit
author_tim_kl.png
Tim Kempen
Finanzexperte bei zaleo.
Kundinnen und Kunden der Sparkasse Bielefeld haben in diesen Tagen die Mitteilung bekommen, dass die Gebühren für ihre Girokonten zum 1. Juli um bis zu 76 Prozent teurer werden. Das giroFlat kostet in Zukunft 10,90 Euro. Unser Girokonten-Vergleich hilft bei der Suche nach einer günstigeren Alternative.
Das Wichtigste in Kürze:
  • Die Sparkasse Bielefeld erhöht die Preise zum 1. Juli.
  • Das giroFlat kostet in Zukunft 10,90 Euro statt 7,90 Euro, das giroSelect 7,90 Euro statt 4,50 Euro.
  • Unser Girokonten-Vergleich hilft Dir bei der Suche nach einer günstigeren Alternative:

Kundinnen und Kunden sollen Preissteigerung zustimmen

Über eine drastischen Preiserhöhung hat die Sparkasse Bielefeld in diesen Tagen ihre Kundinnen und Kunden informiert. Ab Juni kostet das giroFlat, welches das Privatgirokonto Pauschal ablöst, 10,90 Euro statt 7,90 Euro. Die Kundinnen und Kunden sollen dieser Preissteigerung nun zustimmen. Das werden sicherlich nicht alle tun. Schließlich bedeutet die Anpassung beim giroFlat eine Preissteigerung von 38 Prozent.
Die Zustimmung zu verweigern, dürfte allerdings nur eine vorübergehende Wirkung haben. Am Beispiel anderer Banken lässt sich erkennen, dass die Institute auf Dauer den Druck erhöhen und letztendlich den Betroffenen kündigen.

Preissteigerung von 76 Prozent

Noch heftiger fällt die Teuerung beim giroSelect aus, welches das Privatgirokonto Alternativ ersetzt. Statt 4,50 Euro verlangt die Sparkasse Bielefeld in Zukunft 7,90 Euro. Eine Preissteigerung um 76 Prozent. Zudem werden bei diesem Kontomodell je nach Nutzung noch weitere Gebühren erhoben. Und auch diese sind gestiegen. So kostet ein beleghafter Zahlungsauftrag nun 2,00 Euro statt 70 Cent.
BestGiro
75 € Bonus
4,7
Kontogebühr monatlich
0,00 €
Girokonto
4,5
Kontogebühr monatlich
0,00 €
Easy Bank
4,4
Kontogebühr monatlich
3,99 €

Begründung: Anstieg der Kosten für Energie und IT

Sparkassen-Sprecherin Rabea Giersch begründet den Schritt gegenüber dem Westfalen-Blatt mit dem allgemeinen Anstieg der Kosten für Energie und IT. Die Sparkasse Bielefeld betreibt aktuell noch 24 personenbesetzte Filialen, 19 Selbstbedienungsstandorte, und 115 Geldautomaten an 53 Standorten.
Tipp der Redaktion: Kostenlose Girokonten
Für ein Girokonto inklusive Girocard und Onlinebuchungen sollte laut Stiftung Warentest niemand mehr als 5 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr bezahlen. Einige Direktbanken wie die N26 oder die 1822direkt bieten noch eine kostenlose Kontoführung an. Das N26 Standard ist sogar bedingungslos kostenlos, es ist also kein Mindestgeld- oder Gehaltseingang erforderlich. Unser Girokonten-Vergleich hilft Dir bei der Suche nach dem passenden Konto: