Mann verteilt Geldscheine

Gold und DAX im Höhenflug: So profitierst Du von den Rekordständen

06.12.2023
5 Minuten Lesezeit
image
Konstantin Bulinger
Finanzexperte bei zaleo.
Der Deutsche Aktienindex (DAX) ist seit Oktober um beeindruckende 12 Prozent gestiegen und knackt gestern die Bestmarke. Auch der Goldpreis befindet sich auf einem historischen Hoch. Erlebe den Höhenflug von Gold und DAX, steige in den Börsenhandel ein oder optimiere Dein Portfolio.
Das Wichtigste in Kürze:
  • Seit dem Oktober-Tief verzeichnet der DAX einen beeindruckenden Anstieg von knapp 12Prozent und erreicht gestern einen neuen allzeit Hochstand.
  • Spekulationen über Zinssenkungen in den USA lassen den Goldpreis in die Höhe schießen. Die Schwäche des Dollars begünstigt den Goldpreis, macht das Edelmetall für internationale Käufer außerhalb des Dollar-Raums günstiger.
  • Ob Du nun in Gold, DAX-ETFs oder andere Werte investieren willst, solltest Du Dich zunächst auf die Auswahl des passenden Brokers konzentrieren. Unser Depotkonten-Vergleich hilft Dir dabei:

Gold und DAX im Höhenflug

Die aktuellen Entwicklungen auf den Finanzmärkten versprechen nicht nur Rekordstände, sondern bieten auch Chancen für clevere Kleinanleger. Der Goldpreis erreichte kürzlich ein historisches Hoch von 2135 US-Dollar je Feinunze, und der Deutsche Aktienindex (DAX) erreichte gestern ein neues Allzeithoch. Hier sind fünf Tipps, wie Du von dieser Situation profitieren kannst.

1. DAX erreicht historischen Höchststand

Der DAX hat sich seit seinem Oktober-Tief eine beeindruckende Steigerung hingelegt – ein Plus von knapp 12 Prozent. Gestern erreichte der DAX getrieben von der Aussicht auf sinkende Leitzinsen ein neues Allzeithoch. Der Leitindex kletterte um 0,78 Prozent auf 16.533,87 Punkte und übertrumpfte so die Bestmarke von Ende Juli, die knapp 16.529 Punkte betragen hatte. Eine gezielte Investition in aussichtsreiche DAX-Werte könnte sich als lohnend erweisen.

2. Zinssenkungsfantasien treiben Goldpreis

Die Spekulation auf baldige Zinssenkungen in den USA treibt den Goldpreis an. Die Aussicht auf eine mögliche Leitzinssenkung durch die US-Notenbank Fed lässt das Edelmetall besonders attraktiv erscheinen. In einer Zeit, in der Zinsen fallen könnten, wird Gold für Anlegerinnen und Anleger interessanter. Die fehlenden laufenden Erträge im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren werden durch die Aussicht auf fallende Leitzinsen relativiert.

3. Achte auf den Dollarkurs

Die Schwächung des Dollars unterstützt zusätzlich den Goldpreis. Ein schwacher Dollar macht Gold für internationale Käufer außerhalb des Dollar-Raums günstiger. Die aktuelle Stagnation des US-Dollars trägt dazu bei, dass Gold für Dich weiterhin attraktiv bleibt. Beachte daher nicht nur die Goldpreise selbst, sondern auch den Wechselkurs des Dollars, um die möglichen Entwicklungen besser einzuschätzen.

4. Diversifiziere Dein Portfolio

In Zeiten volatiler Märkte ist eine kluge Diversifikation entscheidend. Prüfe Dein aktuelles Portfolio und überlege, ob es ausgewogen genug ist. Eine Mischung aus Aktien und Gold kann dazu beitragen, Dein Risiko zu streuen und von verschiedenen Marktbedingungen zu profitieren.

5. Beachte mögliche Gegenwinde

Experten warnen vor überzogenen Erwartungen an die US-Leitzinsen und betonen, dass der Goldpreis möglicherweise nicht weiter steigen wird. Sei also vorsichtig und behalte die Nachrichten im Auge. Insbesondere wirtschaftliche Indikatoren wie der US-Arbeitsmarktbericht können Einfluss auf die weiteren Entwicklungen haben.

Gold und Wertpapiere handeln

Insgesamt bieten der aktuelle Goldpreis und der DAX-Höhenflug interessante Möglichkeiten für Dich als Kleinanleger. Eine sorgfältige Analyse Deiner persönlichen Situation, kombiniert mit einer aufmerksamen Marktbeobachtung, kann dabei helfen, kluge Entscheidungen zu treffen und von den aktuellen Entwicklungen zu profitieren. Grundsätzliche Voraussetzung für den Handel mit Wertpapieren ist ein Depotkonto bei einem Broker. Viele Broker bieten die Möglichkeit, physisches Gold oder Finanzinstrumente, die mit Gold verbunden sind, zu kaufen. Das können zum Beispiel Gold-ETFs, Gold-Fonds oder Gold-CFDs sein.
Info: Gold-ETFs unterliegen Einschränkungen
Es existieren Gold-ETFs, die der Goldindustrie -folgen, während andere wiederum dem Goldpreis direkt folgen. Allerdings ist es in der EU, einschließlich Deutschland, nicht gestattet, ausschließlich auf Gold fokussierte ETFs zu lancieren. Die geltenden EU-weiten Richtlinien schreiben vor, dass ein ETF nicht ausschließlich in einen einzelnen Rohstoff investieren darf, sondern eine breitere Diversifikation vornehmen muss. Anleger, die in reine Gold-ETFs investieren möchten, sind daher auf ausländische Gold-ETFs angewiesen. In der Schweiz sind Gold-ETFs zum Beispiel zugelassen und handelbar.

Finde den passenden Broker

Ob Du nun in Gold, DAX-ETFs oder andere Werte investieren willst, solltest Du Dich zunächst auf die Auswahl des passenden Brokers konzentrieren. Depotkonten unterscheiden sich bei den Handelsplätzen, den handelbaren Produkten und den Gebühren teils erheblich voneinander. Unser Depotkonten-Vergleich hilft Dir bei der Suche nach dem passenden Depotkonto.
finanzen.net zero
Prämie
4,5
Orderkosten pro Ausführung
ab 0,00 €
Free Broker
4,4
Orderkosten pro Ausführung
ab 0,00 €
Depot
4,3
Orderkosten pro Ausführung
0,00 €
Weitere News: