Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt

Kurswende der EZB: Zinssenkung und ihre Auswirkungen auf Dein Geld

10.06.2024
4 Minuten Lesezeit
image
Carmen Kunkel
Finanzexpertin bei zaleo.
Die EZB hat den Leitzins nach fast fünf Jahren gesenkt. Was bedeutet das für Deine Kredite und Ersparnisse? In unserem Artikel erfährst Du die Gründe, mögliche Folgen und warum es jetzt wichtig ist, die besten Zinsangebote bei Tagesgeld und Festgeld zu sichern.
Das Wichtigste in Kürze:
  • Die EZB hat den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 4,25 Prozent gesenkt, um die Wirtschaft anzukurbeln.
  • Hypotheken und Verbraucherkredite dürften günstiger werden, Sparerinnen und Sparer müssen sich auf niedrigere Zinsen einstellen.
  • Nutze jetzt unsere Vergleiche, um die besten Zinsangebote zu sichern.

Die Folgen der Leitzins-Senkung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach fast fünf Jahren erstmals wieder eine Zinssenkung vorgenommen. Der Leitzins wurde um 0,25 Prozentpunkte auf 4,25 Prozent gesenkt. Auch der maßgebliche Einlagensatz, den Banken für das Parken von Geld bei der Zentralbank erhalten, wurde auf 3,75 Prozent reduziert. Diese Entscheidung markiert eine deutliche Kurswende und hat weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft. In diesem Artikel beleuchten wir die Gründe für die Zinssenkung, ihre potenziellen Folgen und geben einen wichtigen Tipp für Sparerinnen und Sparer: Sichere Dir jetzt noch die aktuell guten Zinsangeboten beim Tagesgeld und Festgeld.

Gründe für die Zinssenkung

Die EZB verfolgt mit der Zinssenkung mehrere Ziele: Die Wirtschaft in der Eurozone wächst weiterhin schleppend, weshalb die EZB durch die Zinssenkung Kredite günstiger machen möchte, um Investitionen und Konsum anzukurbeln. Gleichzeitig bleibt die Inflationsrate hartnäckig unter dem Zielwert von knapp 2 Prozent, sodass niedrigere Zinsen die Nachfrage steigern und die Inflation ankurbeln sollen. Zudem gibt es wirtschaftliche Unsicherheiten durch Handelskonflikte, geopolitische Spannungen und die Nachwirkungen der Pandemie, die die EZB durch diese Maßnahme abfedern will.

Günstigere Kredite möglich

Für Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer sind die niedrigeren Zinsen vorteilhaft, da Hypotheken und Verbraucherkredite günstiger werden könnten, was den Immobilienmarkt und den Konsum stimuliert. Wenn Du eine Finanzierung benötigst, solltest Du die Angebote in den kommenden Tagen und Wochen beobachten. Unser Baufinanzierungs-Vergleich hilft Dir bei der Suche nach dem passenden Angebot.

Die aktuellen Top-Angebote in unserem Baufi-Vergleich:

Baufinanzierung
4,5
Effektivzins jährlich
ab 3,74 %
Baufinanzierung
4,9
Effektivzins jährlich
ab 3,31 %
Baufinanzierung
4,2
Effektivzins jährlich
ab 3,68 %

Tagesgeld und Festgeld: Zinsen langfristig sichern

Sparerinnen und Sparer müssen sich hingegen auf noch geringere Zinsen einstellen, wodurch Tagesgeld- und Festgeldkonten weniger attraktiv werden, und das Sparen erschwert wird. Zwar haben viele Banken in den vergangenen Monaten bereits Anpassungen vorgenommen, nach der aktuellen EZB-Entscheidung sind aber weitere Zinssenkungen wahrscheinlich. Wer schnell ist, kann die aktuellen Angebote noch nutzen, um sich die Zinssätze noch möglichst langfristig zu sichern. So liegen etwa die Tagesgeld-Zinsen von bunq mit 4,01 Prozent p.a. und Trade Republic mit 4,0 Prozent p.a. aktuell über dem Einlagesatz der EZB. Mit einer 6-monatigen Zinsgarantie ist auch das aktuelle Tagesgeld-Angebot der Openbank mit 3,90 Prozent Zinsen p.a. eine gute Möglichkeit, Kapital zinssicher anzulegen.

Weitere mögliche Folgen der Leitzins-Senkung

Unternehmen könnten von günstigeren Krediten profitieren und ihre Geschäftstätigkeiten ausweiten, was die Aktienmärkte positiv beeinflussen kann, da Anlegerinnen und Anleger verstärkt in Aktien investieren, um bessere Renditen zu erzielen. Ein niedrigerer Leitzins kann den Euro schwächen, was Exporte aus der Eurozone begünstigt, aber Importe verteuern und zur Inflation beitragen könnte.
Tipp der Redaktion: Jetzt Angebote vergleichen und attraktive Zinsen sichern
Die aktuelle Zinssenkung ist ein Signal für Sparerinnen und Sparer, schnell zu handeln. Viele Banken bieten noch attraktive Zinsen für Tagesgeld- und Festgeldkonten an, doch diese Angebote könnten bald verschwinden oder weiter gesenkt werden. Deshalb solltest Du jetzt die Gelegenheit nutzen, um von den guten Zinsangeboten zu profitieren, bevor die Banken ihre Zinsen anpassen. Hier einige Schritte, die Sparer erwägen sollten:
  1. Vergleich von Zinsangeboten: Nutze unsere Vergleiche, um die besten Zinsangebote für Tagesgeldkonten und Festgeldkonten zu finden.
  2. Diversifikation: Streue Dein Erspartes auf verschiedene Produkte und Anbieter, um das Risiko zu minimieren.
  3. Laufzeiten beachten: Achte bei Festgeldkonten auf die Laufzeiten und überlege, wie lange Du auf Dein Geld verzichten kannst.