Immobilien Finanzierung: Eine Immobilie auf einer Hand.

Teure Immobilienkredite: Die EZB-Geldpolitik und ihre Folgen

10.05.2023
3 Minuten Lesezeit
author_tim_kl.png
Tim Kempen
Finanzexperte bei zaleo.
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins erneut erhöht – um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent. Wer ein neues Immobilien-Darlehen oder eine Anschlussfinanzierung für einen laufenden Immobilienkredit benötigt, bekommt die Geldpolitik der EZB deutlich zu spüren. Wer vergleicht und strategisch vorgeht, kann viele tausend Euro sparen.
Das Wichtigste in Kürze:
  • Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins erneut erhöht. Experten gehen von weiter steigenden Zinsen für Immobilien-Darlehen aus.
  • Wer noch einige Jahre Zeit hat, kann mit einem Bausparvertrag langfristig vergleichsweise günstige Zinsen sichern.
  • Unser Baufinanzierungs-Vergleich hilft bei der Suche nach einer möglichst günstigen Finanzierung:

Experten erwarten steigende Bauzinsen

Verändert die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins, dann hat das in der Regel auch Auswirkungen auf die Bauzinsen. Auch nach der jüngsten Leitzins-Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent ist ein Anstieg der Zinssätze für Immobilien-Kredite wahrscheinlich. Expertinnen und Experten gehen sogar davon aus, dass der durchschnittliche Zinssatz für Kredite mit zehnjähriger Zinsbindung in den kommenden Monaten die 4-Prozent-Marke knacken wird.

Massive Einbrüche bei der Nachfrage nach Immobilienkrediten

Wer ein neues Immobilien-Darlehen oder eine Anschlussfinanzierung für einen laufenden Immobilienkredit benötigt, bekommt die Geldpolitik der EZB deutlich zu spüren. Für viele wird das Bauen jetzt teuer – für einige zu teuer. Das belegen nicht zuletzt die massiven Einbrüche bei der Nachfrage nach Immobilienkrediten, auch wenn es im vergangenen Monat eine leichte Erholung gab.

Fehlende Alternativen

Wer seine Immo-Träume angesichts der steigenden Zinsen auf Eis gelegt hat, steht nun vor der Frage, ob sich die Situation in absehbarer Zeit verbessert. Im Augenblick gibt es dafür keine Anzeichen. Wer in den nächsten Monaten eine Anschlussfinanzierung benötigt, hat ohnehin keine Wahl. Um angesichts der gestiegenen Zinsen dennoch eine möglichst günstige Finanzierung zu finden, solltest Du die unterschiedlichen Angebote vergleichen. Unser Baufinanzierungs-Vergleich hilft bei der Suche nach einer möglichst günstigen Finanzierung.
Baufinanzierung
4,9
Effektivzins jährlich
ab 3,34 %
Baufinanzierung
4,5
Effektivzins jährlich
ab 3,74 %
Baufinanzierung
4,2
Effektivzins jährlich
ab 3,45 %
Tipp der Redaktion: Günstige Zinsen für viele Jahre sichern
Du willst in den nächsten Jahren bauen oder eine Immobilie kaufen? Du blickst voller Sorge auf die steigenden Zinsen? Tatsächlich sind die Zinsen seit Jahresbeginn rasant gestiegen. Und viele Expertinnen und Experten rechnen mit noch höheren Zinsen. Bei Bausparverträgen sind die Zinssätze in der Regel günstiger als bei Baudarlehen. Außerdem kannst Du Dir den Zinssatz so für viele Jahre sichern. 
Auch wenn du in einigen Jahren eine Modernisierung planst oder eine Anschlussfinanzierung für einen laufenden Kredit benötigst, ist der Bausparvertrag der ideale Weg, um Dir den günstigen Zinssatz bereits jetzt zu sichern. In unserem Bausparvertrag-Vergleich findest Du den passenden Anbieter für Dein Vorhaben:
Weitere News: