pexels-monstera-5849596 1.webp

Alternativen zum Tagesgeld der Postbank

10.01.2024
3 Minuten Lesezeit
jasmin.png
Jasmin Ludwig
Finanzexpertin bei zaleo.
1,25 Prozent Zinsen pro Jahr bietet die Postbank auf ihrem Tagesgeldkonto. Ein vergleichsweise bescheidener Zinssatz, wenn man die aktuellen Angebote auf dem Tagesgeldmarkt betrachtet. Hier zeigen wir Dir, welche Alternativen sich bieten:
Das Wichtigste in Kürze:
  • Die Postbank bietet auf ihrem Tagesgeldkonto derzeit lediglich 1,25 Prozent Zinsen pro Jahr – wenig, im Vergleich zu anderen Angeboten auf dem Tagesgeldmarkt.
  • Die Inflationsrate in Deutschland lag im Dezember bei 3,7 Prozent. Ein Zinssatz von 1,25 Prozent auf dem Tagesgeldkonto der Postbank bedeutet somit einen erheblichen realen Kaufkraftverlust.
  • Unser Tagesgeld-Vergleich zeigt Dir, welche Möglichkeiten es gibt, um das Beste aus Deinem Ersparten herauszuholen:

Postbank Tagesgeld mit vergleichsweise niedrigen Zinsen

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) liegt seit Mitte September bei 4,5 Prozent. Banken können ihr Geld bei der EZB derzeit zu einem Zins von 4,0 Prozent anlegen. Ähnlich wie viele andere Banken gibt auch die Postbank die Zinsanpassungen der vergangenen Monate nicht an ihre Kunden weiter. Das Tagesgeldkonto der Postbank bietet aktuell lediglich 1,25 Prozent Zinsen pro Jahr.

Attraktive Alternativen

Doch sind 1,25 Prozent wirklich ausreichend, insbesondere vor dem Hintergrund einer Inflationsrate von aktuell immer noch 3,7 Prozent in Deutschland? Ein Vergleich mit anderen Angeboten auf dem Markt zeigt schnell, dass es attraktivere Alternativen gibt.
Easy Savings Tagesgeld
4,6
Neukundenzins jährlich
4,50 %
Tagesgeld
4,3
Neukundenzins jährlich
4,00 %
Prime+ Broker Tagesgeld
4,2
Neukundenzins jährlich
4,00 %
Insgesamt erscheint das Tagesgeldkonto der Postbank angesichts der aktuellen Inflationsrate und vorhandener attraktiverer Alternativen auf dem Tagesgeldmarkt nicht zeitgemäß. Wenn Du das Beste aus Deinem Ersparten herausholen und den realen Wert Deines Geldes schützen möchtest, solltest Du Dich auf dem Tagesgeldmarkt umsehen und die besten Angebote nutzen, die in unserem Tagesgeld-Vergleich leicht zugänglich sind.

Neukunden-Angebote mit mehr als 4 Prozent Zinsen

Für Neukundinnen und Neukunden bietet die Openbank derzeit einen Zinssatz von 4,02 Prozent p.a. garantiert für 6 Monate. Danach gilt der variable Basiszins, der immerhin auch noch bei 2,80 Prozent p.a. und damit immer noch deutlich über dem Zinssatz des Postbank Tagesgeldkontos liegt. Den höchsten Basiszins in unserem Tagesgeld-Vergleich bietet aktuell die J&T Direktbank mit 3,7 Prozent p.a. – dieser Zinssatz gilt sowohl für neue als auch für bestehende Kundinnen und Kunden. Er ist nicht, wie bei Neukunden-Angeboten üblich, befristet. Allerdings gibt es dafür keine Zinsgarantie. Der Zinssatz kann also jederzeit von der Bank angepasst werden.
Tipp der Redaktion: Festgeld oder ETF-Fonds für langfristige Geldanlagen
Auf einem Tagesgeldkonto solltest Du so viel Geld parken, wie Du für mögliche Notfälle benötigst. Sinnvoll ist zum Beispiel ein Notgroschen von drei bis fünf Monatsgehältern. Liegt auf Deinem Tagesgeldkonto deutlich mehr Geld, solltest Du darüber nachdenken, ob Du dieses nicht langfristig und damit in der Regel mit besserer Rendite anlegen möchtest. Mit dem Zinssparen der Postbank kannst Du Dein Erspartes für 12 Monate zu einem festen Zinssatz anlegen. Dafür zahlt die Postbank 3,30 Prozent Zinsen pro Jahr. Weitere Festgeld-Angebote findest Du in unserem Festgeld-Vergleich:
Weitere News: